Studieren im Handwerk

Studieren im Handwerk


Ein junger Student und vier junge Studentinnen mit Büchern unter dem Arm auf einem Campus.
Sie besitzen die Fachhochschulreife und suchen nach einer Möglichkeit, sich praxisnah fortzubilden? Oder haben Sie Ihren Meisterbrief gemacht und möchten Ihr Wissen weiter ausbauen und vertiefen, um Ihre Karriere- und Arbeitsmarktchancen zu erhöhen? Wie wäre es mit einem Studium im Handwerk?

Der große Vorteil eines solchen Studiums liegt in der Kombination von Theorie und Praxis: Unsere erfahrenen Dozenten legen großen Wert darauf, dass die Lehrinhalte stets mit einem Praxisbezug vermittelt werden, damit Sie das Erlernte direkt im Arbeitsalltag umsetzen können.

Das HBZ Münster bietet derzeit zwei Studiengänge an. Beide wurden in Kooperation mit renommierten Fachhochschulen so konzipiert, dass das Studium am HBZ Münster stattfindet und die Prüfungen bei den jeweiligen Fachhochschulen abgelegt werden. Folgende Hochschulstudiengänge können Sie derzeit am HBZ Münster aufnehmen:

Bauen im Bestand - Bachelor of Engineering: Mit dem Studiengang „Bauen im Bestand – Bachelor of Engineering“ bietet die Handwerkskammer Münster in Kooperation mit der Fachhochschule Münster erstmalig ein vollwertiges Studium im Handwerk an. Ziel dieses bundesweit einzigartigen Studiengangs ist es, Bauhandwerkern und Abiturienten mittels einer praxisnahen Ausbildung auf die Sanierung und Bestandserhaltung von Immobilien zu spezialisieren und so bestmögliche Karrierechancen in diesem stetig wachsenden Markt zu eröffnen.
Weitere Informationen

Fashion Management - Bachelor of Arts: Mit der Mischung aus modespezifischem Expertenwissen, betriebswirtschaftlichem Know-how sowie konzeptionell kreativen Vorlesungen und Seminaren erhalten Sie in unserem Bachelor-Studiengang "Fashion Management - Bachelor of Arts", den wir in Kooperation mit der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld ins Leben gerufen haben, eine akademische Ausbildung, die Sie zu einem Allrounder innerhalb der Modebranche macht. So meistern Sie den schwierigen Spagat zwischen dem Glanz der schillernden Modewelt und der wirtschaftlichen Realität.
Weitere Informationen

Mit dem Meisterbrief an die Uni


Mit dem Meisterbrief direkt an die Uni

Übrigens: Handwerksmeister oder Handwerker mit Berufsausbildung und einer Aufstiegsfortbildung dürfen ohne gesonderte Eignungsprüfung an sämtlichen Universitäten und Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen ein Studium aufnehmen - denn durch die bereits erworbenen Qualifikationen besteht ohne Prüfung der direkte Zugang zu allen Studiengängen.

Aber auch Gesellen, die eine mindestens zweijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung vorweisen können, erhalten Zugang zu Studiengängen, die ihrer Ausbildung und Berufspraxis entsprechen. Hierüber entscheidet aber im Einzelfall die jeweilige Hochschule. Ausführliche Informationen erhalten Sie beim Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie an allen Fachhochschulen.

Ergänzende Informationen zu weiteren Anbietern von Studiengängen finden Sie u.a. im Internet unter www.bildungsserver.de. Für weitere Fragen zu externen Bildungsanbietern und Bildungsangeboten stehen wir Ihnen gerne auch persönlich zur Verfügung.

Fortbildungsstudiengänge am HBZ Münster


Fortbildungsstudiengänge am HBZ Münster

Neben den akademischen Studiengängen bieten wir auch Fortbildungsstudiengänge mit staatlich anerkannten Abschlüssen nach der Handwerksordnung (§ 42a HwO) an:

Geprüfter Betriebswirt HwO: Diese bundeseinheitliche Aufstiegsfortbildung ist die höchste Stufe der betriebswirtschaftlichen Bildung im Handwerk. In diesem Fortbildungsstudiengang lernen Sie, die ökonomischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für Ihr unternehmerisches Handeln zu analysieren, strategisch zu bewerten und in der betrieblichen Praxis umzusetzen. Eine Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsgesetz AFBG (auch Aufstiegs-BAföG) ist möglich. Vorraussetzung: Meisterprüfung, Fachwirt, Fachmann, Techniker, Hochschulabschluss.

Weitere Informationen

Gestalter im Handwerk – 1,5 Jahre Vollzeit:
Das Besondere am Gestalter im Handwerk ist, dass Handwerker aus unterschiedlichen Gewerken zusammenarbeiten: Tischler, Raumausstatter, Metallbauer und Steinmetze, Goldschmiede, Maler und Lackierer, Fotografen, Schilder- und Lichtreklamehersteller, Maßschneider, Mediengestalter und Gesellinnen und Gesellen ähnlicher Berufe. Sie erarbeiten sich gestalterische Grundlagen und weiterführende Kenntnisse über den eigenen Beruf hinaus und machen umfangreiche Praxiserfahrungen im Arbeitsfeld des Produktdesigns, der Raumgestaltung und des Grafikdesigns. Über das Aufstiegs-BAföG werden 64 % der Gebühren bezuschusst sowie ein monatlicher Unterhaltsbeitrag. Voraussetzung: Gesellenbrief.

Weitere Informationen

Designer (HWK) – 1,5 Jahre Vollzeit (aufbauend auf den Gestalter im Handwerk):
Sie möchten Ihre Kreativität und gestalterischen Kenntnisse noch professioneller entwickeln? Dann ist der Fortbildungsstudiengang zum Designer (HWK) genau das Richtige für Sie! Sie erwerben umfangreiche Kompetenzen angedockt an den planerischen Alltag im Betrieb. Die Arbeitsfelder sind: Produktdesign, Interior Design, Visualisierung und Projektgestaltung. Der Designer (HWK) gliedert sich in zwei Stufen: 3 Semester Gestalter im Handwerk und darauf aufbauend 3 Semester Designer (HWK). Die Themenfelder sind: Gestaltungsgrundlagen, Entwurf, Darstellung, Projektmanagement, Präsentation und Vermarktung. Auch hierbei werden über das Aufstiegs-BAföG 64 % der Gebühren bezuschusst sowie ein monatlicher Unterhaltsbeitrag gewährt. Voraussetzung: Gesellenbrief bzw. Gestalter im Handwerk.

Weitere Informationen

Meister + Designer (HWK) - 3 Jahre Vollzeit:
Die Verbindung von "Meister + Designer" kombiniert den Gestalter im Handwerk und Designer (HWK) in Vollzeitform mit dem Meister in Ihrem Gewerk, der parallel in Teilzeitform, in sogenannten Fachlehrgängen durchgeführt wird. Im HBZ Münster können Sie Meister + Designer (HWK) in folgenden Berufen machen: Tischler, Raumausstatter, Metallbauer, Maler und Lackierer. Voraussetzung: Gesellenbrief.
Weitere Informationen zu diesem Bildungsangebot erhalten Sie bei unserer
Weiterbildungsberatung.

Kontakt

Weiterbildungsberatung

Telefon 0251 705-4444
Fax 0251 705-55-4444