Bessere Konditionen des Bildungsschecks


Bildungsscheck Logo
03. Mai 2018 | Das Land hat die Konditionen des Bildungsschecks NRW verbessert: Beschäftigte, Berufsrückkehrende und neuerdings auch Selbstständige können für ihre berufliche Weiterentwicklung ebenso einen Bildungsscheck in Anspruch nehmen wie kleine und mittlere Unternehmen (bis 249 Beschäftigte).
 
Die aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanzierte Förderung bezuschusst 50 Prozent der Kurskosten bis maximal 500 Euro pro Bildungsscheck. Gefördert werden Weiterbildungen, die der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln. Berücksichtigt werden auch online-Fortbildungen (zum Beispiel Webinare), E-Learning und innerbetriebliche Seminare.
 
Betriebe, die den Bildungsscheck beantragen und den Eigenanteil übernehmen, können den Zuschuss für maximal zehn Beschäftigte pro Jahr erhalten. Es gibt keine Einkommensgrenze mehr. Beim individuellen Zugang stellt der Beschäftigte oder Selbstständige einen Antrag pro Jahr und trägt den Eigenanteil. Das zu versteuernde Jahreseinkommen muss zwischen 20.000 und 40.000 Euro liegen, bei gemeinsam Veranlagten zwischen 40.000 und 80.000 Euro.
 
Die Handwerkskammer Münster ist Beratungsstelle für den Bildungsscheck NRW. Kontakt: Jörg Versen, Tel.: 0251/ 705-1223 (Münsterland): Dagmar Voigt-Sanktjohanser, Tel.: 0209/ 38077-10 (Emscher-Lippe-Region). www.hwk-muenster.de/bildungsscheck

Pressemitteilung 22/2018