Zahntechniker-Azubi aus Senden im Jugendbeirat des Handwerks


Pohl Zahntechnikerin Jugendbeirat

Als Jugendbeiratsmitglied engagiert sich die angehende Zahntechnikerin Christin Pohl aus Senden für die bundesweite Imagekampagne des Handwerks. Foto: Teamfoto Marquardt/HWK

30. Oktober 2019 | Zum gemeinsamen Austausch über die Imagekampagne des Handwerks haben sich in Berlin 32 Auszubildende getroffen, die den neu zusammengesetzten Jugendbeirat des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks bilden. Den Kammerbezirk Münster vertritt darin für ein Jahr Christin Pohl.
Die 20-jährige angehende Zahntechnikerin (Auszubildende im zweiten Lehrjahr beim Dentallabor Pohl in Senden) möchte mehr junge Menschen für eine Karriere im Handwerk begeistern: „Im Jugendbeirat diskutieren wir, über welche Kanäle wir Schüler und Schulabgänger bestmöglich erreichen können. Von Instagram bis Youtube sollten wir alle Möglichkeiten nutzen, um das Handwerk für Jugendliche attraktiv zu machen.“
 
Pohl engagiert sich bereits als Ausbildungsbotschafterin für die Nachwuchsgewinnung und betont: „Eine Ausbildung im Handwerk fördert besonders das Selbstbewusstsein junger Menschen.“ Manche Berufe würden unterschätzt oder seien von veralteten Vorstellungen überlagert. Das sieht die Auszubildende am eigenen Beruf: „Vielen ist nicht bewusst, dass heute im Arbeitsalltag des Zahntechnikers hochmoderne Methoden eingesetzt werden. Die Arbeit verläuft größtenteils am Computer und über 3D-Drucker.“
 
Der Jugendbeirat setzt sich mit der Gestaltung und den Inhalten der bundesweiten Imagekampagne des Handwerks auseinander. Die Perspektive der Mitglieder wird genutzt, um die Kampagne zielgruppengerecht zu gestalten. Mit den Kampagnenaktionen will das Handwerk Jugendliche für seine Berufe begeistern und für eine Ausbildung gewinnen.  

Bild in Originalgröße zum Download

Pressemitteilung 38/2019